Hier findet Ihr alle Informationen zum Schwarzwild



Eckdaten:

Größe männlich (Kopf - Rumpf) 1,5 - 1,8 m
(Widerrist) 0,8 - 1,0 m
Größe weiblich geringer als Keiler
Gewicht (aufgebrochen) männlich 100 - 200 kg
weiblich 80 - 100 kg
Zahnformel Dauergebiss I 3/3; C 1/1; P 4/4; M 3/3 X 2
= 44 Zähne
Abgeschlossene Zahnentwicklung ca. 24 Monate
Fegezeit 1. Geweih ---
Fegezeit weitere Geweihe ---
Abwurf des Geweihs ---
Paarungszeit November - Februar (viele Abweichungen)
Setzzeit Februar - Mai (viele Abweichungen)
Anzahl der Jungen  3 - 9 (Durchschnitt 5)
Äsungstyp Allesfresser 
Annahme von Suhlen ja
Brunft Keiler gesellen sich zu den Rotten

Tabelle nach heintges, Sicher durch die Jägerprüfung, Arbeitsblätter für den Lehrgangsteilnehmer Haarwild


Waidmannssprache:

männliches Junge Frischling (Frischlingskeiler)
männliches Stück im 2. Lebensjahr Überläuferkeiler
das weibliche Junge  Frischling (Frischlingsbache)
weibliches Stück im 2. Lebensjahr Überläuferbache
erwachsenes männliches Stück Keiler
erwachsenes weibliches Stück Bache
Größere Gruppe Rotte
Weibliche Stücke mit Jungen Führende Bache
Weibliches Stück, das Junges gesetzt hat Bache
Anführerin Rudel Leitbache 

Tabelle nach heintges, Sicher durch die Jägerprüfung, Arbeitsblätter für den Lehrgangsteilnehmer Haarwild


Merkmale:

  • Männliche Stück = Keiler; weibliche Stück = Bache
  • Junge = Frischling 1. Lebensjahr / Überläufer 2. Lebensjahr 
  • Männliches Schwarzwild 3. / 4. Lebensjahr = zweijähriger / dreijähriger Keiler (geringer Keiler)
  • Weibliches Schwarzwild 3. / 4. Lebensjahr = zweijährige / dreijährige Bache
  • Angehendes Schwein = 5. Lebensjahr
  • Hauendes Schwein = 6. Lebensjahr
  • Hauptschwein / großes Schwein = 7. Lebensjahr
  • Starke / alte / große Bache = ab dem 5. Lebensjahr
  • Hosenflicker = scherzhaft ein junger, sehr beweglicher Keiler
  • Rotte = mehrere Sauen zusammen
  • Lager = Liegeplatz einer Sau
  • Kessel = Lager einer Rotte
  • Annehmen = Sauen greifen an
  • Abschlagen = Sauen wehren Gegner ab
  • Wetzen = Keiler schlägt Gewaff aufeinander
  • Grunzen / Schmatzen = Laut vertrauter Sauen
  • Schnaufen = Laut beim Brechen
  • Quieken = Laut der Frischlinge
  • Blasen = Laut bei Erregung / Misstrauen
  • Kreischen / Klagen = Laut bei Schmerz
  • Rauschzeit = Fortpflanzung
  • Berauschen = Begatten
  • Frischen = Werfen
  • Schwarte = Haut 
  • Weißes = Fett
  • Weidsack = Magen
  • Frischlinge in Streifenzeichnung bis 5-6 Monaten
  • Folgeschwarte kurzhaarig und silber-(hell)grau
  • Winterschwarte ab September / Oktober; langhaarig; dunkelgrau bis schwarz
  • Allesfressergebiss
  • Gewaff = Eckzähne beim Keiler / Oberkiefer = Haderer; Unterkiefer = Hauer
  • Bache hat Haken
  • Dauergebiss nach 24 Monaten
  • Geruchs- und Gehörsinn besonders gut ausgebildet; Gesichtssinn nur schwach
  • Altersbestimmung nach Brandt beim Keiler  (Formelzahl = Durchmesser Wurzelende / Durchmesser Schleifende)
  • Keilergewehr = Wurzeln immer offen / Bache = Wurzeln wachsen zu im Alter
  • Nachtaktiv
  • Wenig Standorttreu (in einer Nacht bis 20 km)
  • Rotte = Bache, Überläufer, Frischlinge
  • Ältere Keiler meist Einzelgänger
  • Rauschzeit (November bis Februar) wird vom Geschlechtszyklus der Bache bestimmt (15-20 Monate, aber auch schon ab dem ersten Lebensjahr; Abhängig von dem Nahrungsangebot und Bestand)
  • Tragezeit 115 Tage (3 Monate, 3 Wochen, 3 Tage) -> Frischen meist im Februar - Mai
  • Baut Ruhe-, Schlaf- und Wurfnester (Ästen, Laub, Gras, Moos)
  • Frischlinge werden 4 Monate gesäugt
  • Leitbache bestimmt den Beginn der Rauschzeit; alle fortpflanzungsfähigen weiblichen Stücke werden gleichzeitig rauschig; Rausch-Synchronisation -> Fehlen der Leitbache führt zum Rausch-Chaos 




Schwarzwild:
 





Warum man eine vernünftige Jagdschule besuchen sollte, oder die Schusshärte des Schwarzwildes:


Folgende Eselsbrücken habe ich bisher gefunden: